Veranstaltungen 

Hier finden sich Informationen zu Veranstaltungen in der Regio. Das Themenspektrum umfasst nicht nur die für einen Weltladen "klassischen Bereiche" der Entwicklungszusammenarbeit, sondern greift auch die lokalen Themen auf, die ebenfalls globale Aspektebeinhalten. Nicht wundern, wenn plötzlich Hinweise zum Beispiel über eine Samen- und Pflanzenbörse, oder eine Kräuterwanderung auftauchen. Es geht uns darum, globale und lokale Themen und Fragestellungen eng miteinander zu verknüpfen. Wir wünschen viel Spass beim gemeinsamen Lernen...

Seit der Jahrtausendwende befindet sich Bolivien in einem politischen und sozialen Umstrukturierungsprozess. Streiks, Eskalationen, Gewalt und Armut bestimmen immer wieder den Alltag der Menschen. El Alto ist eine „junge“ Stadt in Bolivien. Fast 50% der Einwohner sind unter 19 Jahren. Sie ist geprägt von der aus ländlichen Regionen zu gezogenen indigenen Bevölkerung. Über 70 % lebt allerdings in großer Armut. Damit ist die Stadt eine der ärmsten , aber auch konfliktreichten Städte im Land. Medien berichten immer wieder über gewaltsam ausgetragene Konflikte. Der internationale Friedensdienst EIRENE arbeitet dort mit der Bevölkerung in Gewaltpräventions- und Konfliktlösungsprojekten.

Jürgen Kraus, gebürtiger Wittlicher, hat dort als Friedensfachkraft für EIRENE gearbeitet.

Auf Einladung des Eine Weltladen Wittlich wird er über seine Arbeit in Bolivien berichten.

19.11.2017, 15:00 Uhr , St. Markus Haus, Karrstr. Wittlich

Sie sind herzlich eingeladen.

 

Foto: EIRENE, Aktionsstand von Jugendlichen zur Gewaltprävention

green 2551467 640

 

 Dienstag 07.11.2017

19:30 Uhr, St Markus Haus, Karrstr. Wittlich

Ein NATUR-ABEND, in dessen Mittelpunkt nicht stehen soll, was wir der Natur antun, sondern was wir von ihr geschenkt bekommen. Luft zum Atmen umgibt uns - Wasser bringt uns der Regen. Die Mineralstoffe, die unseren Leib bilden und erhalten, saugen uns Pflanzen mit ihren Wurzeln aus dem Boden. Der lebendige Boden mit seinem Fruchtbarkeits-Reservoir gehört zu den Grundlagen unserer Existenz - von oben nicht einsehbar - meist unbeachtet - aber voller Lebensprozesse - das vielfältigste Biotop unseres Planeten - ein erfolgversprechender Ausgangsort zur Bewältigung der Klima-Krise.

Dieser meist vernachlässigte Teil der Natur soll in den Brennpunkt des Abends gestellt werden - als Beispiel für die wunderbare Verwobenheit unseres Lebensgefüges - aber auch
für die Gefährdung dieses Geschenks und unsere Verantwortung, es für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Vielerorts werden bereits beispielhafte Wege aus der Krise
beschritten. Aber auch Widerstände tun sich auf und bremsen. Engagiert ruft Papst Franziskus die Menschen dazu auf, sich einzumischen und auch die Gleichgültigen zu
sensibilisieren.

Referenten: Norbert Kneib, Naturpädagoge, Lüxem; Hans Wax, Eine Weltladen Wittlich

Veranstalter:
Kath. Erwachsenbildung Dekanat Wittlich, evangelische Gemeinde Wittlich, KAB Wittlich-Lüxem, Kolping Wittlich, Pax christi Wittlich, Eine Weltladen Wittlich

Foto:  © Tuan86 , www.pixabay.de

 

eine Diskussion zur Gemeinwohl-Ökonomie mit Christian Felber, der 2010 die Initiative Gemeinwohlökonomie in Wien gegründet hat.

Donnerstag, 13. Juli , 19 Uhr, Audimax der Universität Trier, Eintritt frei

Eine Gruppe Masterstudierender der Psychologie an der Universität Trier hat im Rahmen einer Projektgruppenarbeit zur Gemeinwohlökonomie einen Diskussionsabend mit Christian Felber organisiert.

Der Grundgedanke der GWÖ ist, dass das Wohl aller Menschen und der Umwelt in einem Wirtschaftssystem in den Vordergrund gestellt werden sollen. Die Grundpfeiler dieses Modells sind damit Aspekte, die allen Menschen zu Gute kommen: Menschenwürde, Solidarität, soziale Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und demokratische Mitbestimmung. Dass dies nicht nur ein theoretisches Konstrukt geblieben ist, zeigen 2251 Unternehmen aus verschiedenen Ländern, die freiwillig den Richtlinien der GWÖ folgen. Außerdem entstehen an Universitäten und Hochschulen GWÖ Lehrgänge und Seminare, die sich mit praktischen und anwendbaren wirtschaftlichen Alternativen für die Zukunft auseinander setzen.

Veranstalter: Projektgruppe Psychologie und GWÖ der Universität Trier: Aileen Preuss, Babett Elias, Benoush Tainoz, Charlotte Fischer, Linda Wickering, Kerstin Berwing und Tabea Kloos
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infos zur Gemeinwohlökonomie

Mittwoch, 12.07. 2017, Studierendenhaus, Universitätsring 12 b, Uni Trier, 18:00 Uhr, Eintritt frei

Podiumsdiskussion zum Thema "Ist eine faire Welt käuflich?".

Fairhandelsprodukte sind schon lange keine Besonderheiten in Weltläden und Reformhäusern mehr, sondern auch in Supermärkten und Discountern erhältlich. Fair gehandelte Schokolade, Kaffee und Bananen sind allgegenwärtig, landen regelmäßig im Einkaufswagen und sind Aushängeschilder eines nachhaltigen Lifestyles. 2014 betrug der Gesamtumsatz im Fairen Handel 1.027 Millionen Euro.

Aber ist eine faire Welt wirklich käuflich? Was kann Fairer Handel leisten und wo liegen seine Grenzen? Macht er unsere Welt gerechter oder werden die eigentlichen Probleme durch ihn nur entpolitisiert?

Es diskutieren: Roland Röder (Aktion 3. Welt Saar), Wynnie Mbyndio (Transfair Saabrücken) und Fernando Andia Cochachi (Toupi Group Trier). Moderation. Annette Fehrholz, Lokale Agenda 21 Trier e.V.

Veranstalter: Referat für Antirassismus und Antifaschismus und das Referat für Ökologie des AStA der Universität Trier

Weitere Infos

Foto: voltamax, www.pixabay.de 

Blick über den (Garten)zaun

Informationen, praktische Tipps und Anregungen

10. Mai 2017,  19:00 Uhr

Föhren, Bürger und Vereinshaus

 

Veranstalter: Aktion 3% Föhren und Heimat- und Verkehsverein Föhren

 

 

Suche