Biene, Honigglas, Honigwabe
Unser Produkt des Monats ist Bio Campanilla - Honig aus Mexiko, von unserem
Partner GEPA

Landkarte Mexiko

Mexiko ist mit einer Fläche von 1,97 Mio. Quadratkilometer etwa fünfeinhalbmal so
groß wie Deutschland und nach Brasilien und Argentinien das drittgrößte Land Lateinamerikas.

In Santiago Pinotepa Nacional im Bundesstaat Oaxaca haben sich 1992 mehrere Kleinbauern
aus dem Maya Volk der Mixtekas gegen viele Widerstände seitens großer Bienenzüchter
und Zwischenhändler zur Imkervereinigung S.C. Productores de Miel „Flor de Campanilla“ zusammengeschlossen, um durch die gemeinsame Direktvermarktung von Honig höhere Gewinne zu erzielen.

  • Der Fairtrade-Preis wird direkt an die Produzenten-Organisationen ausgezahlt.
  • Umweltstandards beschränken den Einsatz von Agro-Chemikalien, verbieten genmanipulierte Pflanzen und fördern eine nachhaltige Produktion.
  • Die Produzenten erhalten auf Wunsch eine Vorfinanzierung der Ernte von 60 Prozent des Vertragspreises.
  • Zusätzlich zum Einkaufspreis wird eine Fairtrade-Prämie gezahlt. Diese muss von den Bienenzüchter-Organisationen für soziale und ökonomische Investitionen verwendet werden. Zum Beispiel für Bildungsprojekte, Gesundheitsvorsorge, Werkzeuge oder Kredite für die Mitglieder der Kooperative.
  • Illegale Kinderarbeit und Zwangsarbeit sind verboten.
  • eifrei
  • lactosefrei
  • glutenfrei
  • Lagerung

    Honig sollte trocken, geschützt vor Wärme und Licht aufbewahrt werden.
    Wenn Honig kandiert ( sich verfestigt), ist das ein normaler Prozess, der durch die Bildung von Traubenzuckerkristallen entsteht. Ein Erwärmen würde zur Zerstörung wertvoller Inhaltsstoffe führen.
  • Fast 1,5 Kilo Honig essen die Deutschen im Jahr,  pro Person und schlecken sich damit auf Weltmeisterniveau.
  • Rund 3 bis 5 Millionen Blüten müssen die Bienen anfliegen, um den Nektar für einen Liter Bienenhonig zu sammeln.
  • Für 500g Honig fliegen die Bienen ca 75.000 km

Suche